Skip to main content

Magic Flight Launch Box

(3.5 / 5 bei 43 Stimmen)
Hersteller
Auto Shut-Off
Kräuter
Öle
Aufwärmdauer< 1Minute(n)
Temperatur190°C

Dampfqualität:
(6/10 )
Temperaturtreue:
(6/10 )
Verarbeitung:
(10/10 )
Preis / Leistung:
(8/10 )

Holzköpfe werden staunen, was man aus Holz so alles machen kann

Die Magic Flightbox ist wahrscheinlich der mit Abstand urigste Vertreter der Vaporizerzunft. Wenn Ihr die Box öffnet und hineinschaut, dann findet Ihr da diese Holzbox. Naja, Batterien sind noch mit drin. Und ein Ladegerät, aus zwei Teilen bestehend. Außerdem findet Ihr noch ein Glasröhrchen und dass war es dann.

Hmm, zuerst einmal die Anleitung lesen, denn ansonsten bin ich mit der schlichten Einfachheit der Box grandios überfordert. Also, lesen und siehe da. Wow, einfach geht’s, und komfortabel, und toll. Ich glaube, ich werde diese kleine Holzschachtel lieben.

Vapen für Dummies und Profis, und alles zur selben Zeit

So, die Anleitung ist gelesen und irgendwie weiß ich zwar jetzt mehr wie vorher, aber doch noch nicht allzuviel. Es hilft also nix, ich komme am Ausprobieren nicht vorbei und bin zwar voller Vorfreude, aber noch immer nicht vollständig überzeugt.

Ah, bevor ich Wichtiges vergesse: gleich nach dem Auspacken solltet Ihr die mitgelieferten Batterien der Magic Flightbox in das dafür vorgesehene Ladegerät stecken und komplett aufladen. Der Hersteller wirbt zwar damit, dass die Batterien vorgeladen sind; wenn die Box allerdings ein wenig länger gelegen hat, dann schadet es überhaupt nichts, auf Nummer sicher zu gehen und die Kameraden aufzuladen. Wenn das getan ist, dann kann der magische Zauberflug beginnen.

Ohne Grinder ist die Flightbox nichts

Die Magic Flightbox stellt nicht viele Ansprüche. Eines allerdings kann sie dem Anwender nicht verzeihen und dass sind zu grobe Kräuterteile. Die Nutzung eines Grinders ist daher absolutes Pflichtprogramm; je feiner die Kräuter in der Box landen, umso besser ist das Vapeergebnis. Dies gilt im Übrigen für die meisten tragbaren Vaporizer. Die Anschaffung eines Grinders ist deshalb ohnehin angesagt.

Also, hinein in den Grinder und erst wieder heraus, wenn die Kräuter fein, ja fast schon wie Staub sind. So muss dass sein für die Flightbox. Nun schiebt Ihr den transparenten Plastikdeckel der Box auf die Seite und füllt die Bennkammer mit Euren Kräutern. Bitte nicht überfüllen, sondern nur bis an den Rand der Vertiefung der Brennkammer. Deckel wieder zurückschieben und, ich bin gespannt.

Das Runde muss ins Runde

Nachdem die Batterien geladen sind, solltet Ihr die schwarzen Gummikappen auf die Batterieenden stülpen. Dass verhindert, dass die Batterien Schaden nehmen, wenn diese durch die Gegend poltern. Kann ja schließlich mal passieren, deshalb gilt, better safe than sorry. So, nun eine Batterie geschnappt, aber wohin damit. War da nicht das Loch auf der Seite der Box? Okay, hinein damit und ein wenig pressen. Siehe da, es fängt zu glühen an in der Brennkammer. Cool. Ich glaube, ich habe es geschafft. Es funzt. Auf der Herstellerwebseite sind 12-14 Sekunden Zuglänge oder mehrmaliges Ziehen an der Box selbst, oder aber an der mitgelieferten Glasröhre, angegeben.



Und genau dass tue ich. Nach den 12-14 Sekunden solltet Ihr die Batterie nicht mehr in das Loch pressen und somit das Glühen in der Brennkammer unterbrechen. Tut Ihr dass nicht, dann verbrennen Euch die Kräuter und auch die Brennkammer wird sich dunkel färben. Ein paar Mal ist das kein Problem; wenn die Brennkammer aber ständig überhitzt wird, dann segnet diese relativ zügig das Zeitliche.

Jetzt aber, ziehen wie ein Irrer ist nicht notwendig

Wie Ihr sicher festgestellt habt, ist kräftiges Ziehen auch bei der Flightbox nicht nötig. Ihr erhaltet relativ viel Dampf und einen tollen Geschmack, und dass quasi ohne auch nur eine einzige Einstellung vornehmen zu müssen. Mit etwas Übung, Geschick und unterschiedlichen Zugtechniken bekommt Ihr sehr unterschiedliche Vaperesultate; das Handbuch bietet hier einen schönen Überblick und es gelingt Euch sicherlich, dass Potential der Magic Flightbox auszuschöpfen. Wie in alten Tagen gilt hier: “Übung macht den Meister”.

Zwischen den Zügen solltet Ihr die Box übrigens schütteln, so dass sich die Kräuter “neu sortieren” können. Durch das Schütteln wird das gleichmäßige Verdampfen der Kräuter sichergestellt. Einfach, funktional und Inspiration, dass Gutes auch in unserer aufwändigen Welt nicht immer kompliziert sein muss. Ein Hoch auf die Magic Flightbox. Und ja, ich liebe sie.

Vaporizer online kaufen:

VAPOSHOP.DE

zum Shop*


Riesige Auswahl

Diskreter Express-Versand

Generalüberholte Vaporizer

Mühelose Rückgabe


VAPSTORE.DE

zum Shop*


Bestpreis-Garantie

Rechnungskauf

Gratis Versand

Große Auswahl


Kommentare

USER 19. Juli 2016 um 4:24

Nicht viel größer als eine Streichholzschachtel, passt die Magic Flight Launch Box in jede noch so kleine Tasche. Gerade deshalb ist es so einfach auch mal draußen an der frischen Luft zu “vapen”. Die Magic Flight Launch Box ist aus besten Materialien in den USA gefertigt. Und jetzt haltet Euch fest, sie ist aus Holz. Und aus rostfreiem Stahl. Lieferbar ist der Vaporizer in Walnuss, Kirsch, Ahorn …..

Nun aber zu den Hard Facts. Zunächst einmal arbeitet die Magic Flight Launch Box völlig geräuschlos. Falsch machen könnt Ihr in der Bedienung des Vaporizers eigentlich nichts, trotzdem erfordert die Handhabung, insbesondere der Start des Verdampfers durch das Einschieben der mitgelieferten AA-Batterien, ein klein wenig Übung.

Naturerlebnisse der Extraklasse – Magic Flight Launch Box

Heilkräuter können im Temperaturbereich 180°C – 195°C verdampft werden. Einstellmöglichkeiten gibt es keine, d.h. der Temperaturbereich ist nicht änderbar. Soweit alles einfach. Nun noch einmal genauer zu den Batterien und der eigentlichen Nutzung der Magic Flight Launch Box.

Es gibt weder Knöpfe noch Schalter am MFLB. Gestartet wird der Vaporizer, indem Ihr die aufgeladene Batterie in die an der Seite des Vaporizers vorgesehene Öffnung schiebt. Nach der sehr kurzen Aufheizphase, bei uns hat das nur ganze 5 Sekunden gedauert, könnt Ihr über einen 7,5 cm langen Halm am Verdampfer ziehen und den Dampf inhalieren.

Achtung, jetzt bitte aufpassen: Nach der Inhalation müsst Ihr die gerätstartende Batterie wieder aus dem MFLB entnehmen. Im Klartext bedeutet das, dass die Batterie von ihren Kontakten am Vaporizer getrennt werden muss, damit die Kräuter in der “Kräuterritze” der Magic Flight Launch Box nicht zu heiß werden und eventuell sogar verbrennen.

Die Magic Flight Launch Box dampft!

Allerdings kann bei langsamen Inhalieren die Temperatur im Gerät höher sein. Zu schnelles Inhalieren dagegen kann zu einer geringeren Dampfbildung führen, da die Kräuter in der Magic Flight Launch Box aufgewirbelt werden können. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass bei korrekter Anwendung des Vaporizers dichte und kraftvolle Dampfstöße entstehen können.

Unsere besten Ergebnisse hatten wir, wenn wir trockene, fein geriebene Kräuter verwendet haben. Dem Vaporizer liegen übrigens Löffel bei. Bitte füllt die Kräuterkammer, im Falles der Magic Flight Launch Box ist dies nur die zu sehende Ritze und nicht die gesamte Schale, mit maximal zwei Löffeln Kräuter auf.

Erstehen könnt Ihr die Magic Flight Launch Box entweder mit oder ohne Ladegerät. Solltet Ihr also keine Möglichkeit haben, AA-Batterien aufzuladen, dann denkt bitte daran, die Version mit Ladegerät zu bestellen. Ansonsten sind im Lieferumfang zwei wiederaufladbare AA-Batterien enthalten. Daneben bekommt Ihr einen hochwertigen Tragebeutel und einen Behälter für die Batterien geliefert.

Mit gutem Gewissen möchten wir Euch die Magic Flight Launch Box empfehlen. Wenn Ihr über die vielleicht etwas kurze Lebensdauer der Batterien hinwegsehen könnt und mit 15 – 20 Dampfstößen pro Batterieladung auskommt, dann bekommt Ihr hier ein Gerät, dass zum Dampfen einlädt und in der Performance nicht enttäuscht. Daumen hoch für die Magic Flight Launch Box.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *