Skip to main content

Atmos RX Vaporizer

(4 / 5 bei 7 Stimmen)
Hersteller
Auto Shut-Off
Kräuter
Öle
Aufwärmdauer< 1Minute(n)
Temperaturk.A.°C

Warum überhaupt einen Pen Vaporizer benutzen?

Viele von Euch stellen sich immer wieder die berechtigte Frage, warum sie einen Pen-Vaporizer überhaupt verwenden sollten. Für die Einen ist die Größe und das Gewicht entscheidend, lässt sich so ein kleiner Pen doch sehr einfach überall hin mitnehmen.

Für Anderer ist die schlichte Einfachheit der Pens das Kaufargument Nummer 1. Der Atmos RX bietet Euch beides, und dass in einer charmanten und soliden Verpackung, in dem ein wirklicher Vaporizer in guter Qualität steckt.

Der RX kann alles, oder?

Der RX murrt nicht, egal ob Ihr getrocknete Kräuter, Wachse, Öle oder Liquids in die Brennkammer füllt. Wenn Ihr den Vaporizer zuvor ordentlich, dass heißt zum Auftakt vor der ersten Nutzung einmal richtig für ca. 5 Stunden aufgeladen habt, dann legt der RX los. Ihr könnt den kleinen Großen über den gelieferten USB-Adapter an jedem gewöhnlichen Rechner laden.

Solltet Ihr kein USB-kompatibles Gerät zur Verfügung haben, dann könnt Ihr auf den Steckdosenadapter zurückgreifen, der von Atmos ebenfalls standardmäßig mit in die Box gepackt wurde. Zum Starten drückt Ihr 5 Mal schnell hintereinander den Einschaltknopf. Die LED blinkt, danach ist das Gerät einsatzbereit. Zum Abschalten verfahrt Ihr übrigens genau gleich.

Hmm, verbrennt da auch wirklich nichts?

Nun ja, um ganz ehrlich zu sein, da hat der RX in seiner Grundausstattung ein kleines Problem. Stellt Euch einfach einen glühenden Draht vor. Auf diesen Draht bringt Ihr nun trockene Kräuter auf. Es ist wirklich nicht schwierig, sich auszumalen, was mit den Kräutern passieren wird. Genau, sie verbrennen.

Diesen Vorgang nennt man in der Vapersprache Combustion. Und Combustion, sei es auch noch so wenig, ist nicht gewollt, denn neben dem lausigen Geschmack inhaliert Ihr auch die Schadstoffe, welche durch die Verbrennung entstehen.

Verhindern könnt Ihr eine Combustion, indem Ihr vor dem Vapen einen Glas-Screen in Eure Brennkammer einführt. Dieser Screen, der nichts anderes ist, als eine kleine Glasscheibe mit Löchern versehen, verhindert dass die trockenen Kräuter mit dem glühenden Draht in Verbindung kommen. Voila, Problem gelöst. Haltet einfach Ausschau nach den Screens, wenn Ihr den Atmos RX beim Händler Eures Vertrauens ordert.

Muss ich da schwierige Einstellungen vornehmen?

Wenn Ihr Euren RX sauber für das Vapen von trockenen Kräutern vorbereitet habt (bitte denkt an den Glas-Screen), dann kann es losgehen. Temperatureinstellungen oder ähnliches habt Ihr nicht vorzunehmen, denn der Vaporizer erlaubt nur eine einzige Grundeinstellung.

Dies bedeutet, dass der RX entweder ein- oder ausgeschaltet ist. Wollt Ihr vapen, dann haltet Ihr den Einschaltknopf des Gerätes gedrückt. Dadurch wird die Heizspirale mit Strom versorgt und beginnt zu glühen. That’s it, mehr braucht Ihr nicht zu wissen.

Verliert der RX nicht an Boden bei all den neueren Geräten?

Der Atmos RX ist ein grundsolider Pen-Vaporizer, der aufgrund seiner Einfachheit, seiner Größe und seiner Performance überzeugt. Der Vaporizer hat nach wie vor seine Berechtigung, nicht jeder ist ein Techie oder möchte einer sein.

Wer einfach einen tollen Pen-Vaporizer in sauberer Qualität haben will, von Temperatureinstellungen nichts wissen will und von klobiger Indiskretion die Nase voll hat, der ist mit dem Atmos RX nach wie vor sehr gut bedient.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *