Skip to main content

Haze Vaporizer

(3.5 / 5 bei 23 Stimmen)
Hersteller
Auto Shut-Off
Kräuter
Öle
Aufwärmdauer1 - 2Minute(n)
Temperatur185 - 213°C

Dampfqualität:
(6/10)
Temperaturtreue:
(7/10)
Verarbeitung:
(7/10)
Preis / Leistung:
(6/10)

Duales Verdampfen im Computerzeitalter

Ihr habt doch sicher schon einmal die Dualhandys gesehen; die Dinger, in die man 2 SIM-Karten reinstecken kann. Dass soll ja für viele Leute richtig praktisch sein, hab ich mir sagen lassen. In die gleiche Kerbe schlägt nun der Haze Dual V3. Anstatt der zwei Steckplätze für die SIM-Karten könnt Ihr Euch beim Haze Dual auf zwei separate Brennkammern freuen.

Nein, gemeinsame Nutzung der beiden Brennkammern ist nicht möglich; mit dem Dual SIM Telefonen könnt Ihr ja auch nur über eine Karte ein Gespräch führen. Ist das also doch gar nicht so praktisch oder trotzdem der Kracher schlechthin? Wir hatten das Gerät hier bei uns für einen ausreichenden Test und wollten herausfinden, ob der Haze das Zeug dazu hat, sich im Verdampfermarkt so alleine zu stellen, dass wir uns den Verdampfer zulegen wollen? Mal sehen.

Das Zubehör samt Gerät kann sich sehen lassen

Haze Technologies hat nicht gespart und die Box des tragbaren Vaporizers reichlich gefüllt. Neben dem Vaporizer, der in den Farben Graphite, Absinthe, Orchid, Midnight oder Stealth verfügbar ist, findet Ihr ein Glas- und ein Stahlmundstück. Beide funktionieren gleich, dem einen liegt der Stahl, der andere möchte lieber Glas haben.

Neben dem Ladegerät und den zugehörigen 2.600 mAh Li-Ionen-Batterien findet Ihr Tools um das Gerät zu „laden“ und zu reinigen. Außerdem hält das Paket 1 Tank für Konzentrat, 1 Tank für Trockenmaterial und insgesamt 4 Stainless Steel Screens für Euch bereit. 2 dieser Screens könnt Ihr im Konduktions-Modus verwenden; die anderen beiden benötigt Ihr, wenn Ihr mehr auf Konvektion steht und diesen Modus nutzen wollt.

Ja, was macht’s denn jetzt? Es dampft

Wenn Ihr den Deckel des Haze Dual öffnet, dann eröffnet sich Euch der Blick auf die beiden nebeneinander liegenden Brennkammern. Neben diesen seht Ihr jeweils ein Ringsymbol, einmal nur einen Ring, einmal einen gefüllten Ring. Nun könnt Ihr die Brennkammern füllen. Dazu benutzt Ihr die mitgelieferten Tanks.

Ihr wollt Dry Herbs in einer Kammer und Wax in der anderen. Kein Problem. Füllt die Kammern und schließt den Deckel. Ihr könnt die Kammern also auch im Vorfeld laden, wenn Ihr den Rest Eurer Utensilien zuhause lassen wollt. Gesagt, getan. Die Reise kann beginnen.

Gemeinsam sind wir stark, aber kämpfen müssen wir alleine

Mit den gefüllten Brennkammern seid Ihr fast startbereit. Jetzt noch eine der Batterien geschnappt und in das Batteriefach eingelegt und schon seht Ihr die LED Anzeigen, vier an der Zahl, welche dann aufleuchten. Mit einer brennenden LED heizt der Haze auf 185 °C, mit jeder weiteren Leuchte auf 193, 199 und schließlich 213 °C auf. Hören die Leuchten auf zu blinken, ist die Temperatur erreicht. Nun wird die Oberseite des Haze zur Seite geschoben, das Mundstück herausgezogen und los geht’s. Übrigens, zwischen den Brennkammern könnt Ihr umschalten.

Dazu müsst Ihr nur den On/Off Schalter in die jeweilige Richtung des gewünschten Symbols schieben. Sounds complicated? Ist es nicht, im Gegenteil, alles ist einfach gelöst und problemlos zu bedienen. Lediglich die kleinen Screens haben bei mir ein wenig Fummelei verursacht; nach ein paar Tagen Nutzung wird aber auch das zur Routine. Bevor ich es vergesse, Haze Technologies gibt auf Ihre Geräte 10 Jahre Herstellergarantie. Das ist top, und selbst wenn der Verdampfer nicht mehr funktionieren würde, dann könnt Ihr das Gerät immer noch als Powerbank benutzen. Falsch machen könnt Ihr also nix. Hurra.

Vaporizer online kaufen:

VAPOSHOP.DE

zum Shop*


Riesige Auswahl

Diskreter Express-Versand

Generalüberholte Vaporizer

Mühelose Rückgabe


VAPSTORE.DE

zum Shop*


Bestpreis-Garantie

Rechnungskauf

Gratis Versand

Große Auswahl


Kommentare

USER 10. Juni 2016 um 5:50

Mobiler Vaporizer mit Doppelkammer

Neben der einzigartigen Doppelkammer für Kräuter und Öle setzt der Haze Vaporizer vor allem auf eine solide Verarbeitung, Nutzerfreundlichkeit und eine zuverlässige Handhabung. Zusammen mit dem robust gefertigten Haze Vaporizer werden je ein Mundstück aus Glas und eines aus Stahl geliefert. Auswahl hat der Nutzer zudem bei den Temperaturstufen. Diese können beim Haze Vaporizer in vier Einstellungen variabel ausgewählt werden.

Alle wichtigen Daten des Vaporizers hat man dank der LED-Anzeige an der Frontseite immer im Blick. Auswählen kann man die Temperaturstufen durch einen Knopf an der Seite des Vaporizers. Die Anwärmzeit dauert beim Haze Vaporizer durchschnittlich 90 Sekunden. Die beiden Kammern bestehen aus rostfreiem Stahl und sind hervorragend isoliert, damit man sie auf je unterschiedlichen Temperaturstufen erhitzen kann. Die Kammern bietet jede Menge Platz und dennoch zeichnet sich der Haze Vaporizer durch seine kompakte Form aus.

Perfektes Dampferlebnis für unterwegs

Ideal geeignet ist der Haze für alle Nutzer, die sich nicht entweder auf Kräuter oder ätherische Öle spezialisiert haben, sondern beides genießen wollen. Jetzt funktioniert dies mit dem Haze Vaporizer in einem Mobilgerät, ohne Säubern und Nachfüllen. Selbstverständlich berücksichtigt der Vaporizer dabei, dass für feste und flüssige Substanzen unterschiedliche Erhitzungstemperaturen erforderlich sind.

Das Modell kann sowohl Konduktions- als auch Konvektionshitze produzieren. So entsteht immer ein dichter und reichhaltiger Dampf für ein gehaltvolles Inhalieren auf Spitzenniveau. Dabei bleibt der Haze im Design kompakt und leicht zu transportieren. Außerdem bürgt die solide Bauweise für eine lange Lebensdauer.

Der Haze Vaporizer ist mit externen Lithium-Ionen-Akkus ausgerüstet. Sie sind leistungsstark und machen ein langes Inhalieren unabhängig vom Netzt möglich. Außerdem überzeugen die Akkus mit einer geringen Aufladezeit. Schnell und einfach gehen beim Haze Vaporizer Pflege und Wartung vonstatten.

Alle hierfür erforderlichen Zubehörteile und Werkzeuge werden gleich mitgeliefert. Geradezu sensationell fällt die Garantieleistung des Herstellers aus. Auf den Haze Vaporizer gibt es eine Laufzeitgarantie von sagenhaften 10 Jahren. Dies gilt auch für die meisten Komponenten des Vaporizers.

Antworten

USER 19. Juli 2016 um 4:38

Der Haze von Haze Technologies ist der erste tragbare Vaporizer mit einer Doppelkammer, die es ermöglicht, dass Öle, Konzentrate und trockenes Material direkt nacheinander verdampft werden können, ohne das Gerät zwischendurch zu säubern oder neu „laden“ zu müssen. Dies ist für die Nutzung unterwegs besonders praktisch.

Erster Eindruck:

Einmal die hochwertige schwarze Verpackung geöffnet, sieht man das Prachtstück, den Haze Dual V3 dann endlich aus der Nähe. Neben ihm befinden sich 2 Lithium Ionen Akkus und 1 Mundstück aus Edelstahl, sowie 1 Mundstück aus Glas – je nach Geschmack. Darunter in einem extra Fach findet man 2 Füllkammern, Konduktions- und Konvektionssiebe, ein Batterieladegerät mit EU Adapter, eine DVD Anleitung und ein Reinigungsset.

Den Haze gibt es in Blau, Violett, Schwarz, Grün und Grau. In unserem Fall ist er Grau. Zusätzlich kann sich der Bediener entscheiden, ob er Kräuter oder Extrakte verdampfen lässt. Der erste Eindruck hier also mehr als positiv.

Zweiter Eindruck:

Das aus Metall und Kunststoff verarbeitet Gerät besticht durch die handliche Form, sowie schön designte Teile, die alle ihren Zweck erfüllen und den Haze edel und qualitativ hochwertig erscheinen lassen. Das Gewicht von 193 Gramm bestätigt dieses Gefühl. Die 4 LED-Lichter in der oberen Hälfte werten das Gerät optisch auf. Der nur 8,3 cm hohe, 7,8 breite und 2,5 cm tiefe Vaporizer passt in jede Tasche und die Bezeichnung „Portable Vaporizer“ trifft es hier sehr gut.

Der Haze V3 hat ein patentiertes „Dual Bowl System“ das es erlaubt, 2 Kammern zu füllen. Beispielsweise füllt man so die eine Kammer mit Kräutern, die andere mit Extrakten und steuert diese je nach Bedarf unterschiedlich an. Der zweite Eindruck über Qualität und Design ist sehr gut.

Bedienung:

In der Verpackung befindet sich eine DVD Anleitung. Auch wenn es wahrscheinlich einfacher ist, sich mit seinem Smartphone ein Video im Internet anzusehen, ist es eine wunderbare Idee, die unseren Respekt bekommt und seinen Zweck voll erfüllt.

Nach der kurzen Erklärung fällt es einem leicht, die Füllkammern zu befüllen, das Gerät einzuschalten, 50 – 90 Sekunden, je nach gewählter Temperatur zu warten und dann kräftig zu ziehen. Der Akku hält sehr lange, kann aber dank des Ersatzakkus sofort ersetzt werden, wenn dieser leer ist. Aufgeladen werden diese 2 Akkus wenige Stunden lang mit einem Akkuladegerät und sind wieder voll einsatzbereit. Die Bedienung ist sehr angenehm und trotz Potenzial voll ausreichend.

Dampfqualität:

Über die vier Temperatureinstellungen kann man den Vaporizer von 121 °C bis 210 °C aufheizen und so entscheiden, ob man eher weniger oder mehr Dampf inhalieren möchte. Die Dichte des Dampfs reicht von leicht sichtbar bis deutlich sichtbar. Geschmacklich sind die unteren Temperaturebenen optimal, da hier der Geschmack des verwendeten Krauts besonders gut zur Geltung kommt. Nebengeschmack gibt es keinen. Die Dampfqualität ist top.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *